Automatische Feuerungsanlage

26.10.2009


Als Brennstoffe verwenden wir Holzspäne und Plattenabschnitte, die in unserer Fertigung anfallen.
Mit Holz als einem nachwachsenden Energieträger realisieren wir so eine vollständig CO2-neutrale Wärmeerzeugung. Zusätzliche Sekundärbrennstoffe werden nicht benötigt.

Die Anlage deckt nicht nur den gesamten eigenen Bedarf an Warmwassererzeugung, Gebäudeheizung und Prozesswärme für die Lacktrocknung ab. Über eine Fernwärmeleitung können wir auch klimafreundliche Wärmeenergie weiterverkaufen.

Mit der neuen Feuerungsanlage werden die verschärften Emissionsrichtlinien und Umweltvorschriften unterschritten. Dazu kommt, dass der neue Heizkessel einen um 70% reduzierten  Wartungs- und Reinigungsaufwand erfordert.

Automatisierte Ascheaustragung, effiziente Verhinderung von Schlackebildung und Druckluftstoßreinigung des Wärmetauschers sind Eckpunkte dieser Technologie.
Die Investition in die neue Heiztechnik stellt so für Ligneus einen substanziellen Beitrag zum Umweltschutz dar und unterstreicht unsere Unternehmensziele, die Produktion möglichst ressourcenschonend zu organisieren.